Die Bergstraße

Die Bergstraße

Schöne Ausflugsziele in der Bergstraße in Südhessen

In diesem Blogpost stelle ich euch schöne Ausflugsziele in der Bergstraße in Südhessen vor. Die Bergstraße ist der Name der Straße, die von Darmstadt bis nach Nordbaden führt. Es handelt sich um die hessische Bergstraße und die badische Bergstraße in Baden-Württemberg. An der sehenswerten Bergstraße befinden sich einige sehenswerte Städte und Burgen.

Die Bergstraße ist sowohl eine hessische Region bekannt für ihr mildes Klima, Obst- und Weinlandschaften, aber auch eine Feriengegend und Radroute am Fuße des Odenwalds. Besonders schöne Ausflugsziele in der Bergstraße in Südhessen sind das Schloss Auerbach, der Melibokus, Heppenheim und Weinheim mit ihren schönen Altstädten. Auch Heidelberg zählt zur badischen Bergstraße. 

Heppenheim
Marktplatz in Heppenheim

Was gibts in der Bergstraße zu entdecken?

  • Bensheim
  • Staatspark Fürstenlager Bensheim
  • Heppenheim
  • Schloss Auerbach
  • Schloss Alsbach
  • Melibokus
  • Kloster Lorsch
  • Wanderwege
  • Weinlagenwanderung
Blühende Bergstraße
Blühende Bergstraße

Ich widme mich in diesem Blogpost vor allem Bensheim und Heppenheim. Ich plane und hoffe, diesen Blogpost mit der Zeit durch weitere Ausflugsziele der Bergstraße erweitern zu können.

Bensheim Staatspark Fürstenlager

Das Dörfchen Bensheim Bergstraße
Das Dörfchen mit dem Gesundheitsbrunnen

Infos und Parken

Der Staatspark als eines der schönsten Ausflugsziele in der Bergstraße in Südhessen umfasst 46 Hektar. Ich besuchte ihn erst vor Kurzem, Ende Juni. Sofort fiel mir auf, dass an jeder Ecke eifrig gearbeitet, der Park gehegt und gepflegt wird und sehr sauber ist. Ich parkte beim Parkplatz Kirchweg, bei der Bergkirche Auerbach. Dort kann man umsonst parken und ist nach knapp fünf Minuten Fußweg im Staatspark. Die Parkplätze sind hier gut beschrieben.

Der Staatspark war früher ein Kurort für kurfürstliche Aufenthalte, dessen Mittelpunkt der Gesundbrunnen war und ist. Später wurde er als Sommerresidenz genutzt und heute ist er eine wunderschöne grüne Lunge in Bensheim.

Das Dörfchen

Mein Spaziergang begann am Parkplatz Kirchweg und ging dann ein Stück hinab Richtung Dörfchen. Im Dörfchen befinden sich über zehn verschiedene Gebäude. Diese Gebäude kann man sich teilweise anschauen und auch für Feierlichkeiten anmieten.

Das trifft auf das Glashaus und den Küchenbau zu. Auch Trauungen sind im Fürstenpark möglich. Sicherlich ein wunderschönes Ambiente für das Ja-Wort und die anschließenden Fotos.

Das Dörfchen Bensheim
Blick auf das Dörfchen

Mir gefiel das Wachthäuschen, das ein bisschen einer Kirche ähnelt, besonders gut. Es gibt auch ein großes Herrenhaus, in dem ein Landgasthof untergebracht ist, welcher wegen der Coronakrise allerdings geschlossen ist. Im Dörfchen gibt es sehr gepflegte Blumenanlagen, liebevolle Details, eine große Platanenallee und immer wieder eine Bank im Schatten, um die ehemalige fürstliche Sommerresidenz wirken zu lassen.

Freundschaftstempel

Edel kommt er daher, der Freundschaftstempel. Vom Dörfchen sieht man den Tempel schon oben auf einem kleinen Hügel glänzen. Der Freundschaftstempel ist noch gar nicht so alt und wurde durch Spendengelder neu aufgebaut, da er davor bei einem Sturm zerstört wurde. Der Blick von hier ist richtig schön. Man sieht die Mammutbäume, für die der Park u.a. bekannt ist. Zudem sieht man von hier auch ein Teil des Dörfchens. Ein Stück höher hatte ich dann einen fast noch schöneren Blick auf den Freundschaftstempel und die Umgebung.

Ludwigslinde

Entlang dem Höhenweg spazierte ich weiter zum Aussichtspunkt Ludwigslinde. Hier gibt es zwei gemütliche Bänke mit Blick auf die Bergstraße. Im Schatten der Linde genießt man den Ausblick. Am Horizont ist klein aber fein die Starkenburg von Heppenheim zu erkennen.

An den Aussichtspunkt schließt ein Weinberg an. Läuft man weiter nach rechts, kann man bis zur BASF in Ludwigshafen schauen.

Schäfer-Eiche

Bevor ich den Rückweg Richtung Dörfchen antrat, machte ich hier nochmal eine kleine Pause. Eine Bank im Schatten unter der Schäfer-Eiche lädt auch dazu ein, hier ein bisschen länger zu verweilen, um das gute Wetter, die Aussicht und die idyllische Stimmung des Staatsparks zu genießen.  Ab und an kamen Reiter vorbei, da ein kleiner Reiterhof in der Nähe liegt.

Ausblick Bergstraße Schäfereiche
Pause mit Ausblick an der Schäfereiche

Ich war bestimmt nicht das letzte Mal im Staatspark in Bensheim. An diesen einem Nachmittag konnte ich auch lange noch nicht alles entdecken, aber auf jeden Fall feststellen, dass der Platz ein wunderbarer Ort zum Spazieren, Wandern, Entspannen und auch Fotografieren ist.

Bensheim-Auerbach

Schon die Auffahrt zum Parkplatz Kirchweg war auffällig schön. Die Kirche thront über dem Stadtteil Bensheim und glänzte weiß-rot in der Sonne. Der Kirchweg ist einspurig und eine Ampel regelt den Verkehr hoch und runter zum Kirchberg.

Ausblick Bergstraße Bergkirche
Blick auf die Bergkirche

Ich kannte Auerbach schon ein wenig. Mir war aber nicht bewusst, dass hier in der Bachgasse (macht Sinn bei dem Straßennamen :)) ein kleines Bächlein verläuft. In der Bachgasse stehen außerdem sehenswerte Fachwerkhäuser und das kleine Viertel um die Bachgasse ist hübsch anzuzusehen. Ein weiterer beliebter Ort in Auerbach ist das Kirchberghäuschen, das noch auf meiner Liste steht und dann hoffentlich auch bald hier mit Fotos auftaucht.

Schloss Auerbach und Umgebung

Bereits im Mai 2016 wanderten wir von Zwingenberg über das Schloss Alsbach und den Melibokus zum Schloss Auerbach. Wir parkten in der Alsbacher Straße in Zwingenberg. Die Strecke sieht wie folgt aus:

Map Auerbach
Wanderung zum Schloss Auerbach von Zwingenberg, googlemaps

Schloss Alsbach

Unser erster Stop war das Alsbacher Schloss, das früher Burg Bickenbach genannt wurde. Die Burg aus dem Jahr 1235 mit einem Bergfried kann man kostenfrei besuchen. Auf der Homepage gibt es einen Überblick über die Geschichte der Burg und die Veranstaltungen sowie Angebote.

Der Wanderweg

Melibokus

Weiter ging es zum Melibokus, der vom Alsbacher Schloss circa 2km (45 Min) Fußweg entfernt liegt. Der Weg verläuft meist schattig durch den Wald. Der Melibokus ist der höchste Berg der südhessischen Bergstraße und 517m hoch. Von Weitem sieht man den ehemalig militärisch genutzten Richtfunkmast. Auf dem Melibokus gibt es einen Aussichtsturm mit kleinen Kiosk mit Snacks und Getränken, das samstags, sonntags und feiertags ab 11 Uhr geöffnet ist.

Ausblick vom Melibokus
Ausblick vom Melibokus

Schloss Auerbach

Das Schloss Auerbach ist touristisch erschlossener als das Alsbacher Schloss und ein attraktives Ausflugsziel in der Bergstraße. Neben der Burgschänke, Angeboten für Kindern und einer Ferienwohnung gibt es kulturelle Angebote wie Theater und Konzerte. Ausführliche Informationen gibt es hier.

Schloss Auerbach
Schloss Auerbach

Das Auerbacher Schloss ist eine Burgruine, die zu den größten Hessens zählt. Die Ruine steht unter Denkmalschutz und ist ein beliebtes Ausflugsziel für Groß und Klein. Die Burg verfügt über einen Nord- und Südturm und eine Burgmauer, die man begehen und von den Türmen aus eine weitreichende Aussicht über die Bergstraße und das Ried genießen kann.

Schloss Auerbach
Der Nordturm

Vom Schloss ging es wieder Richtung Zwingenberg. Die Wanderung ist auch für ungeübte Wanderer absolut machbar und macht Spaß. Wir wurden vor allem am Auerbacher Schloss und am Melibokus mit tollen Ausblicken belohnt.

Heppenheim

Heppenheim liegt knapp 8km von Bensheim entfernt und ist die Kreisstadt der südhessischen Bergstraße. Heppenheim ist bekannt für die sehenswerte Altstadt und die Starkenburg und hat es mir wirklich angetan.

Die Altstadt

Heppenheim Marktplatz
Heppenheims Marktplatz mit der Starkenburg im Hintergrund

Meiner Meinung nach der schönste Platz in Heppenheim ist der Marktplatz mit dem Rathaus und den Marienbrunnen. Von hier kann man auch die Starkenburg sehen. Es gibt eine leckere Eisdiele und einige Restaurants und Cafés. Die kleinen Gassen, die vom Marktplatz in alle Richtungen abgehen, sind gespickt mit schönen Fachwerkhäusern. Besonders am Morgen ist das Licht am Marktplatz angenehm und der Platz selbst noch nicht so belebt.

Ganz in der Nähe des Markplatzes befindet sich die katholische Pfarrkirche St. Peter, der „Dom der Bergstraße“.

Heppenheim St. Peter
St. Peter, „Dom der Bergstraße“

Laternenweg

In der Altstadt kann man mit einer Führung oder auf eigene Faust den Laternenweg begehen und hessische, teils lustige, teils geheimnisvolle, Sagen erkunden.

In der Altstadt findet jährlich am ersten Dezemberwochenende der Nikolausmarkt statt. Zudem gibt es in Heppenheim die Heppenheimer Festspiele und die Weinlagenwanderung durch die Bergstraße am 1. Mai.

Weitere Sehenswürdigkeiten

Die Weinlagenwanderung verläuft teilweise auf dem Eckweg, der am Friedhof startet. Ein schöner Wander- und Spazierweg über den Weinbergen mit schönen Ausblicken.

Über Heppenheim auf dem Schlossberg thront die Starkenburg. In der Starkenburg ist eine Jugendherberge untergebracht und von einem der erhaltenen Türme hat man einen wunderbaren Blick auf Heppenheim und die Freilichtbühne. Aus der Altstadt ist man in 35 Minuten zu Fuß auf der Starkenburg.

Blick auf die Starkenburg in Heppenheim
Blick auf die Starkenburg in Heppenheim

In Heppenheim gibt es noch den Bruchsee, der ein wenig außerhalb liegt und zum Entspannen und Spazieren einlädt.

Ich persönlich finde Heppenheim wegen seines gut erhaltenen Ortskern sehenswert und schöner als Bensheim und würde jedem einen Stop in Heppenheim ans Herzen legen.